Bening Story


Die Wurzeln des Unternehmens liegen im Hafengebiet der Stadt Cuxhaven. Georg Bening gründete im Jahr 1930 nach seiner Ausbildung zum Feinmechaniker und anschließendem Meisterbrief im Alter von 30 Jahren einen eigenen kleinen Handwerksbetrieb für nautische Geräte. Der Betrieb wechselte schon bald seinen Tätigkeits-Schwerpunkt und damit auch seine Räumlichkeiten vom Hafengebiet in eine zentralere Stadtlage. Aus dem kleinen Handwerksbetrieb wurde über die Jahre eine KFZ-Werkstatt mit Handelsgeschäft für KFZ-Ersatzteile und Auto-Zubehör. Auf Grund der persönlichen Bekanntschaft zu Robert Bosch, dem Gründer des heutigen Bosch-Konzerns, erhielt Georg Bening den ersten jemals geschlossenen Bosch-Dienst-Vertrag. Das Bosch-Dienst-Siegel begleitete die Firma bis zum Umzug ins "Einkaufszentrum Abschnede" in Cuxhaven, wo sich seit 1973 neben der Filiale auch die Zentralverwaltung des Filialisten befindet. Im Zuge der späteren Expansion wurden die Bosch-Dienst-Aktivitäten allerdings im Jahr 1989 endgültig aufgegeben.

Geführt wird das Unternehm von 1973 an von den beiden Söhnen des Firmengründers. Unter der Führung der beiden Brüder Jörg und Dirk Bening wurde aus dem kleinen Fachgeschäft einer der größten Filialbetriebe der Elektro-/ Multimedia-Branche in Deutschland. Im Juli 1979 wurde bereits die erste Bening-Zweigstelle in Bremerhaven bezogen. Damals hat es wahrscheinlich niemand für möglich gehalten, dass sich daraus bis zum Jahr 2012 ein Filialnetz von 19 großen Fachmärkten entwickeln würde. Das Bening-Filialnetz erstreckt sich auf der Nord-Süd-Achse von Cuxhaven bis Detmold und auf der Ost-West-Achse von Buxtehude bis Emden.

Die Bening-Gruppe beschäftigt an ihren derzeit 21 Standorten über 900 Mitarbeiter. Sowohl in der Kundenberatung als auch im technischen Kundendienst werden ausschließlich qualifizierte Fachkräfte beschäftigt. Sichergestellt wird dies durch eigene Ausbildung von Berufseinsteigern und kontinuierliche Produktschulungen der bestehenden Mitarbeiter. Das Unternehmen verbindet die Vorteile eines Familienbetriebes mit denen einer leistungsfähigen Hightech-Fachmarktkette. Dies gilt für Kunden ebenso wie für die eigenen Mitarbeiter. Neben guten Sozialleistungen und einem sicheren Arbeitsplatz bietet Bening seinen Mitarbeitern eine familiäre Arbeitsatmosphäre mit flachen Strukturen und schnellen Entscheidungswegen. Der Kunde profitiert ebenfalls in zweierlei Hinsicht: zum einen darf er eine persönliche und kompetente Beratung erwarten und zum anderen findet er in allen Filialen eine riesige Auswahl aktueller Geräte übersichtlich präsentiert zu absolut günstigen Preisen.

Alle wichtigen Entscheidungen des nach hanseatischen Grundsätzen geführten Familienunternehmens werden von den beiden Brüdern Jörg und Dirk Bening sowie den weiteren Geschäftsführern Thomas Jacob und Thomas Besch gemeinsam getragen. Neben kompetenter Beratung und zuverlässigem Service setzt die Geschäftsleitung vor allem auf eine glaubwürdige Preiskompetenz. In Sachen Preisgestaltung gibt es deshalb auch eine echte Bening-Leitlinie, die lautet: niemals teurer als die Konkurrenz! Kein Artikel im Sortiment darf teurer sein als bei einem Wettbewerber - egal ob dieser in Hamburg, Bremen oder Oldenburg ansässig ist. Für die Zukunft gibt es - wie zu erwarten - weitere Expansionspläne, die das Unternehmen langfristig noch unabhängiger und stabiler gegenüber Marktschwankungen machen sollen.